Update article

PushPlus - Now also with e-mail!


Push-Benachrichtigungen sind für App Betreiber schon eine coole Sache. Diese stellen ohne jegliche Unterbrechung den direktesten Weg zum Alltagsgegenstand des Kunden, dem Smartphone dar.

Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten ist dies inzwischen auch auf dem Desktop PC und dem Mac möglich. Egal ob die eigene App in einer beiden Stores platziert es oder nicht.

Dennoch hat dieser Übertragungsweg sein Tücken und wird je nach Art der Häufigkeiten und Inhalt der Benachrichtigungen von den App-Nutzern teilweise überhaupt nicht erst aktiviert oder nach relativer Zeit wieder deaktiviert.

Hier setzt die viel länger bewährte E-Mail als Kommunikationsmittel in die Presche. Die E-Mail hat für sich genommen deutliche weitere Vorteile, da Sie zwar nicht immer direkt aber dafür nachhaltiger von den Empfängern wahrgenommen wird.

Während bei der Vielzahl an Push-Benachrichtigungen die Übersicht verloren geht und gerne mal die Schaltfläche "Alles löschen" getippt wird, hält sich eine E-Mail im Schnitt länger in den Posteingangsboxen auf. Diese kann auf Wiedervorlage gesetzt oder einfach weitergeleitet werden.

Die Liste der Vorteile und wie auch Nachteile könnte man endlich weiterführen.

Warum Push über E-Mail doch ganz wichtig ist!

Ab jetzt bieten Sie Ihren Nutzern einfach wahlweise mindestens zwei Kanäle der Kommunikation, zwischen diese bequem wählen können.

Dies hat z.B. als moderne Progressive Web-App unter iOS den Vorteil, dass dort die moderne Push-Technologie noch nicht verfügbar ist und somit Ihre dortigen Nutzer bereits jetzt über den E-Mail-Kanal dennoch Ihre Nachrichten auf das Smartphone gepusht bekommen. Bewusst gepuscht bekommen, das heißt, dass meist eine E-Mail App mit den dahinter liegenden Postfach installiert ist und diese durchaus relevante E-Mails tatsächlich als Push-Benachrichtigungen auf den Bildschirm zaubert.

Somit bekommen Sie beide Welten Push und E-Mail perfekt vereint, solange Sie natürlich Inhalt verbreiten der von Ihren App Nutzern als wertvoll erachtet werden.

Wie aktivieren meine Nutzer dies nun?

Dies geht über zwei Wege. Meist wird Ihre App aktiv auf die Möglichkeit hinweisen und Ihre Nutzer dazu animieren dies zu aktivieren.

Weg No. 1 - Der aktive Hinweis im unteren Bereich der App.

Weg No. 2 - Durch Klick auf das Menü oben recht und dem dortigen Zahnrad und dort auf Anmelden bzw. durch Tipp auf den Schalter.

Der Empfang von E-Mails erfordert eine Bestätigung, die sogenannte Double-Opt-in Verfahren, das im Moment der erstmaligen Anmeldung in einem Rutsch erledigt wird.

Nach der Anmeldung des Nutzers und der einfachen Bestätigung durch ein Klick in der E-Mail ist die E-Mail Benachrichtigung von Push-Benachrichtigungen aktiviert. Diese kann dann ebenfalls über das Zahnrad bequem an- & ausgeschaltet werden.

Wenn Sie nun Artikel veröffentlichen oder andere Push relevanten Aktionen in der App entstehen, so versendet das System automatisch an alle hinterlegten Nutzer jeweils native Push-Benachrichtigungen und auch entsprechende E-Mails. Völlig transparent so das Sie sich nicht um die Details kümmern müssen.

Probieren Sie einfach und weisen Sie Ihre Nutzer doch einfach auf die neue Möglichkeit hin. Ihrer Reichweite wird es nur zuträglich sein.

Kleiner Hinweis! Die Funktion ist derzeit in allen Web-App-Varianten Ihrer App freigeschaltet. Egal ob Android, iOS oder PC oder Mac. Insofern Sie die App über einen der Stores heruntergeladen haben, finden Sie die Einstellung noch nicht.

Nutzen Sie daher die Chance, Ihre moderne Web-App über die vielen alternativen und stärker genutzten Wege zu verbreiten und somit der Kompliziertheit der Stores Lebewohl zu sagen.

Sie haben noch einige Ideen und Anregungen? Na dann, teilen Sie uns diese einfach mit. Entweder direkt unter dem Artikel als Kommentar oder per E-Mail.