Variation aller Smartphone Nutzer

Apps bieten Ihren bestehenden und neuen Kunden kontinuierliche Mehrwerte und dienen als digitale Touchpoints. So können auch Unternehmen aus analogen Branchen richtig punkten.

 

Nutzer möchten schnell, einfach und mobil kommunizieren

Unsere digitale Welt eröffnet uns permanent neue Möglichkeiten der Kommunikation, Interaktion und Erlebnisgestaltung. „Die gute alte Mail“ und auch die Unternehmenswebseiten nehmen noch immer wichtige Rollen in diesem Spiel ein. Doch es sind viele weitere Kanäle hinzugekommen, die das Gesamtbild mitbestimmen. Denn ob Kunde, Unternehmen oder Mitarbeiter: Die Grenzen werden weicher, das Miteinander direkter, der Austausch bidirektionaler. Und mobil.

Die Nutzer von heute möchten auf Augenhöhe in Kontakt stehen und sich schnell, einfach und direkt informieren – ob in der Kaffeepause, beim Einkaufen, in der Bahn oder auf der Couch. Das wichtigste Gerät dafür ist das Smartphone: Immer dabei, immer griffbereit, immer online. Und stets bereit für Apps.

Entsprechend kommunizieren immer mehr Menschen mit diversen Apps in unterschiedlichen Communities miteinander: WhatsApp, Facebook, Instagram, Twitter & Co. sind ideale Begleiter, um sich auszutauschen, etwas zu empfehlen, sich zu beschweren oder neue Ideen weiterzutragen.

Möchte nun ein Unternehmen diese Entwicklungen nutzen, noch mehr Kundenkomfort schaffen, das Vertrauen stärken und die Kontaktwege zu seinen Zielgruppen verbessern, bietet eine eigene App optimale Möglichkeiten: Auf die Zielgruppe zugeschnittene Informationen, stets aktuelle Inhalte, einfaches Shopping, schneller Service – und das alles mit einem Klick. Keine aufwendige Suche, keine zehn Browserfenster, keine unnötige Werbung.

 

Digitales und Analoges mit Apps clever verbinden

Unternehmen können mit der eigenen App mehr Aufmerksamkeit gewinnen, bestehende Kunden binden, neue Kunden erreichen und schneller auffindbar sein. Und zwar dauerhaft – denn entscheidend ist, dass Nutzer nicht einmalig kontaktiert werden, sondern konstant und selbstständig wiederkehren.

Dies gilt nicht nur für Online-Angebote, sondern auch für den Fleischereibetrieb von nebenan: Jedes auf den ersten Blick noch so analoge Produkt kann erfolgreich in der digitalen Welt von sich reden machen, und das sollte es sogar. Denn auch diese „konservativen“ Angebote haben in Zeiten der rasant steigenden Digitalisierung ihren Platz und lassen sich mit digitalen Mehrwerten verbinden. Ihre Kunden werden es Ihnen danken, wenn da Sie ihnen gewohnte Konzepte in neuen, optimierten, eben digitalen Formen bieten.

 

Touchpoints bieten Informationen – und wecken Emotionen

Die gewohnten Konzepte drehen sich rund um Touchpoints: Diese sind Kontakt- bzw. Berührungspunkte zwischen Kunden und Unternehmen. Die Auswahl an Touchpoints war und ist groß: Klassisch zählten früher das persönliche Gespräch im Laden dazu, ein Telefonat mit dem Kundenberater, später eine E-Mail oder ein Flyer. Heute sind auch Webseiten, Blogs, Facebook-Posts etc. wichtige Touchpoints, die ein Unternehmen aktiv beeinflussen kann. Und eine App.

Entscheidend ist, dass Kunden an diesen Kontaktpunkten während eines Produktlebenszyklus immer wieder Informationen erhalten und gleichzeitig emotional angesprochen werden. So entsteht eine wertvolle Verbindung zwischen Zielgruppe und Unternehmen, die für beide Seiten gewinnbringend ist.

Um in der digitalen Welt Kunden an diese Touchpoints zu führen, ist ein klarer, kurzer Weg wichtig, der sich nach den Gewohnheiten der Nutzer richtet und für sie mit wenig Aufwand verbunden ist. Das Öffnen einer Mail, eine Google-Suche oder der Klick auf die Webseiten können heutzutage schon ein Klick zu viel sein.

 

Der Kundenkomfort steht bei Apps ganz oben

Mit einer App erstellen Sie den idealen Kontaktpunkt für Ihre Kunden und begleiten sie damit so authentisch wie unaufdringlich. Das Smartphone ist mittlerweile nicht nur bei Jungen und Junggebliebenen, sondern bei fast allen Kundengruppen stets griffbereit und in jeder Alltagssituation ein Begleiter: So bewusst wie impulsgesteuert nutzen wir es immer, wenn uns Ideen einfallen, wir Fragen oder Wünsche haben oder uns austauschen möchten.

Klassische Touchpoints sind mit diesem Verhalten nicht mehr allzu kompatibel – eine App jedoch bietet alles, was der moderne Nutzer braucht: Sofort und ohne Download zur Stelle, wird mobil und einfach eine zielorientierte Interaktion angeboten, die zu kontinuierlicher Bindung einlädt. Wenig Aufwand, viel Inhalt, viel Leistung, viel Service. Wann der Kunde will, wo der Kunde will. Keine Wartezeiten, keine Öffnungszeiten, sondern entspanntes Erleben.

Einmal auf den Home-Bildschirm des Smartphones gelegt, kann eine App genau die Informationen bereitstellen, die von Nutzern aktiv gesucht werden, oder selbstständig und proaktiv, wohldosiert und gut getimt Hinweise, News und Tipps versenden.

 

Starken Service direkt auf das Smartphone liefern

Kommen wir ganz konkret auf den Fleischer zurück. Seine App stellt den idealen Touchpoint für seine Kunden dar:

  1. Die App bietet den Kunden diverse Informationen über die Wurstauswahl, die einzelnen Sorten, ihre Zubereitung sowie ausgewählte Kombinationsmöglichkeiten an. Feinstes Content Marketing im Pre-Sales – denn der alte Touchpoint war meist die nur kurz aktuelle Broschüre.
  2. Der Kunde kann zeit- und ortunabhängig seine Auswahl treffen: In übersichtlicher und einladender Form werden die Produkte präsentiert und können direkt bestellt werden. Sales: Check. Klassisch stünde der Kunde an der Theke und müsste, sobald er dran ist, unter Druck der nachfolgenden Kunden mehr oder weniger ad hoc bestellen.
  3. Nach der Lieferung oder Abholung sendet die App einen Pull, um sich von der Zufriedenheit des Kunden zu überzeugen. Dieser Touchpoint lag im Post-Sales nur selten vor. Der Fleischer konnte ggf. bei altbekannten Kunden nach dem letzten Sonntagsbraten fragen.
  4. Sollte doch etwas nicht optimal gelaufen sein, kann der Kunde dank der App schnell eine Reklamation einreichen. Der Support kann so schnellstmöglich handeln und eine Wiedergutmachung leisten.

Weitere spannende Möglichkeiten einer App sind öffentliches Feedback, Zusatzinformationen, die aufgrund der getätigten Einkäufe automatisiert versendet werden, und der Austausch mit anderen Community-Mitgliedern. Diese und andere Touchpoint-Eigenschaften schaffen für Ihre Fans immense Mehrwerte und machen es für alle gleichzeitig so unkompliziert wie möglich: Kein Anruf, keine E-Mail, keine Unmengen an Touchpoints oder an dafür notwendigen Bearbeitern.

Ihre App hat das Potenzial, alle Touchpoints in sich zu vereinen, hohe Reichweiten zu generieren, Prozesse zu standardisieren und auch dem Fleischer einen digitalen Touch zu verpassen.

 

Konnten wir Sie auf neue Ideen bringen? Ihnen weitere Anregungen geben? Das freut uns – und ein „Gefällt mir“ oder eine Weiterempfehlung auch!

Auf den Kontaktpunkt gebracht: Ihre App als digitaler Kundenmagnet